Freitag, 24.05.2019 09:25 Uhr

See the world - see sea world

Verantwortlicher Autor: Uwe Rembor Orlando, 04.04.2019, 08:15 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Eugen Rembor Bericht 5218x gelesen
see sea world
see sea world  Bild: Uwe Rembor

Orlando [ENA] Einer der Klassiker unter den Themenparks in Orlando ist Sea World. Die Kette ist in der Vergangenheit in die Schlagzeilen geraten weil sich die Ansichten über die Haltung von Orca Walen, lange Zeit die Hauptattraktion von Sea World, geändert haben und Tierschützer gegen die Haltung der Tiere in Zoo

protestiert hatten. Mittlerweile hat Sea World keine Orcas mehr, was aber der Attraktivität der Parks keinen Abbruch tut. Tierliebhaber und Freizeitpark-Enthusiasten gleichermaßen erfreuen sich an dem schön angelegten Park, einer Mischung aus Zoo und Freizeitpark, mit ebenso vielen Fahrgeschäften wie Tieranlagen. Der Park öffnet um 9 Uhr, aber leider öffnen die meisten Attraktionen erst um 11 h. Das ist etwas ärgerlich, denn ab 12 Uhr gibt es vergünstigte Halbtages-Tickets, und hat man sich frühzeitig angestellt um den Park ausnutzen zu können und stellt dann fest, dass man trotz eines fast doppelt so teuren Tickets nur eine Stunde früher, also ab 11 Uhr, die meisten Angebote nutzen kann, fühlt man sich schon etwas frustriert und

verschaukelt. Sehenswert ist vor allem „Antarktika“ ein niedlich gemachter „Ride“ auf dem man einen kleinen Pinguin auf seinen Abenteuern begleitet und wahlweise sanft oder etwas wilder durchgeschüttelt wird. Am Ende legt man im Pinguin Gehege an wo man die Tiere aus nächster Nähe beobachten kann. Die Plätze und Seen laden dazu ein in der Sonne zu verweilen, und dem Treiben, das in Sea World weit weniger hektisch und weit mehr entspannt zu seins scheint als in den benachbarten Disney-Parks, zu zuschauen. Schön sind auch die „Animal Experiences“ die man buchen kann. Uns haben es die Seelöwen angetan, und so buchen wir (unbedingt im Voraus buchen!) eine private Seelöwen-Fütterung mit Foto Shooting.

Beim letzten Besuch in Orlando hatten wir großes Glück und waren die beiden einzigen Teilnehmer, und genossen dementsprechend viel Zeit und eine wirklich gute, nette und interessante Unterhaltung mit der Wärterin. Heute ist die Gruppe recht groß und daher verständlich, dass die Führung nicht ganz so persönlich ausfällt, aber zu unseren Fotos und dem Füttern der Seelöwen mit einem großen Eimer frischer Fische kommen wir dennoch. Es ist wirklich herzig zu erleben wie sich die Seelöwen um Aufmerksamkeit bemühen, betteln und schreien um möglichst viel Fisch abzustauben. Man kann sich gar nicht entscheiden wem man einen Fisch zuwerfen soll – und muss dabei sehr aufpassen dass die frechen Möwen einem nicht die Fische aus der Hand reißen!

Das gastronomische Angebot ist vielfältig in Sea World, aber angesichts der Menschenmassen in Spitzenzeiten muss man mit Wartezeiten rechnen. Wir hatten Glück, denn am unserem letzten Urlaubstag wollten wir uns etwas besonders Feines gönnen und einen Platz im edlen „Shark Grill“ ergattern. In diesem Restaurant kann man unter Wasser das gewaltige Aquarium beobachten und Haie, Rochen und andere Meeresriesen beobachten. Bereits nach sehr kurzer Wartezeit bekamen wir einen schönen Tisch (alle Plätze haben direkten Blick auf das Aquarium) und aßen sehr gut, wenn auch teuer. Essen gehen ist in Orlando mittlerweile ein kostspieliges vergnügen – lediglich wenn man eine der vielen Fast Food Restaurants besucht, bleibt das Urlaubsbudget einigermaßen

im Rahmen. Über Qualität und Quantität kann man aber nicht meckern – höchstens über den unpersönlich abgespulten Service. Wir äußerten den Wunsch einige Zutaten der Pasta durch andere zu ersetzen, sicherlich kein ungewöhnliches Anliegen in Zeiten in denen auf Unverträglichkeiten oder einfach auf Ernährungsgewohnheiten und Wünsche eingegangen wird, was zwar entgegengenommen unsere bestätigt, nicht aber ausgeführt wurde. Unsere diesbezügliche Reklamation wurde mehr oder weniger gleichgültig entgegen genommen. Der Service ist die einzige Schwachstelle in Sea World, ob es nun die unwissenden Mitarbeiter waren die zwar darüber informieren konnten dass der Aussichtsturm gerade gesperrt ist, aber nicht warum und vor allem wie lange,

oder die demotivierten Mitarbeiter am Foto-Point, denen alles andere wichtiger war als wartenden Kunden, und die auch die Reihenfolge der Wartenden nicht sonderlich interessiert. Ansonsten ist Sea World, vor allem wenn man Tiere mag, wirklich schön und wir werden, sofern wir die Gelegenheit haben, trotz einiger Schwächen, gerne wieder kommen. Angebote die wir noch nicht wahrgenommen haben und Abwechslung gibt es genügen, und bei den Tieren wird es auch nie langweilig!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.