Samstag, 06.06.2020 07:31 Uhr

Business Hotel Parkhotel Werth Bozen

Verantwortlicher Autor: Uwe Rembor Bozen, 23.01.2020, 16:17 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Eugen Rembor Bericht 3857x gelesen

Bozen [ENA] Der hochtrabende Name und 5 Sterne schüren Erwartungen. Ob diese erfüllt werden? Zu finden ist das Hotel nicht ganz leicht, ich fahre 4-5-mal an der schmalen Nebengasse vorbei welche die Zufahrt zum Hotel darstellt. Es gibt zwar eine Beschilderung, aber die ist im Vorbeifahren nicht so leicht zu erfassen. Außerdem ist die Zufahrt derart schmal, dass ein ausfahrendes Fahrzeug nicht zulässt dass ich gleichzeitig

einbiege, und so muss auf der stark befahrenen Hauptstraße warten – etwas stressig wenn es von hinten drängelt. Ich biege in die Hoteleinfahrt ein. Auf en ersten Blick ganz nett, weitläufig, aber es macht einen verlassenen Eindruck. Das Freibad ist leer, das Wasser abgelassen, aber gut, es ist Januar. Ich gehe durch die Eingangstüre und sehe links eine Bar, rechts ein Restaurant – beides geschlossen. An der Rezeption sagt man mir, dass es kein Restaurant im Hotel gäbe – die erste herbe Enttäuschung, denn nach einem harten Tag und anstrengender Reise habe ich eigentlich nicht die geringste Lust noch ein anderes Restaurant zu suchen, sondern hatte mich auf Zimmerservice oder zumindest darauf gefreut, nur einen Stock tiefer gehen zu müssen.

Das Zimmer ist sauber und groß genug, modern und hell eingerichtet und mit Balkon, aber Business Hotel ist das keines: Den kleinen Tisch kann mal kaum als Schreibtisch bezeichnen und die Stühle sind nicht bequem. Zum arbeiten ist das hier denkbar ungeeignet. Die Minibar ist erbärmlich, nur 4 Flaschen Wasser – keine Snacks, kein Bier, kein Wein, und das wo es nicht mal ein Restaurant gibt. Jetzt schiebe ich Frust, denn nach der anstrengenden Anreise hatte ich mich auf einen Drink gefreut. Das Bad ist eine glatte Fehlkonstruktion. Zwar modern, groß und sehr sauber, aber wenn man auf der Toilette sitzt haut man sich die Birne am Waschbecken an, und Abstellflächen für einen Toilettenbeutel sucht man vergebens – die Zahnbürste kann man nur auf

auf dem Klo abstellen. Wie der Laden hier zu 5 Sternen kommt ist mir schleierhaft. Hier war ich ganz sicher zum ersten, aber auch zum letzten mal. Ich habe nichts gegen einfache Hotels, aber ich mag es nicht wenn falsche Erwartungshaltungen geschürt werden, und unter einem 5 Sterne Hotel stelle ich mir mehr vor und erwarte auch mehr. Was hier betrieben wird ist ganz einfach Augenwischerei.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.