Freitag, 06.12.2019 06:05 Uhr

Böttcher Keller Telgte

Verantwortlicher Autor: Uwe Rembor Telgte, 23.09.2019, 13:22 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Eugen Rembor Bericht 4411x gelesen
Rusitkal, gemütlich, urig, romantisch
Rusitkal, gemütlich, urig, romantisch  Bild: Uwe Rembor

Telgte [ENA] Eine echte Überraschung ist der Böttcher Keller in Telgte. Weder hätte ich ein solches Kellergewölbe noch eine solche gastronomische Qualität in einem Ort mit knapp 20.000 Einwohnern erwartet. Der Böttcher Keller ist ein echtes Best of und bietet echten Luxury 4 Less. Weinbar, Restaurant und

Weinhandel in einem, dreht sich hier alles um den Wein. Fast wäre ich an der unscheinbaren Eingangstür vorbeigelaufen. Bescheiden nimmt sich das Restaurant, das direkt am Marktplatz in Telgte liegt, aus. Zunächst geht es, wie kann es bei einem Kellerlokal anders sein, eine steile Treppe hinab. Dort begrüßen nicht nur Weinfässer und vinologische Assecories den Zecher, sondern gleich danach in der schmucken, kerzenbeleuchteten Bar, auch die Kellnerin die professionell zum Tisch geleitet und berät. Das Restaurant hinter der Bar ist ein urgemütliches und wunderschönes Schmuckstuck, man sitzt in alten Weinfässern bei Kerzenlicht unter historischen Gewölben.

Die Karte liest sich so, dass mir das Wasser im Munde zusammeläuft. Da ich mehrer verschiedene kleine Gerichte kosten möchte anstatt ein großes, entscheide ich mich für einen Flamkuchen aromatisch, mit Gorgonzola und Birne. Ich frage welchen Wein man dazu emfiehlt, und obwohl ich nur ein Glas offenen Weißen möchte, darf ich mehrer und noch dazu gut eingeschenkte Weine probieren. Ein Service den ich bisher nur kenne wenn ich ganze Flaschen bestelle. Ich entscheide mich für einen italiensichen Weißwein und erhalte eine großzügig eingeschenkte und gut gekühltes Glas. Der Flammkuchen sieht nicht nur hervorragend aus, sodnern schmeckt himmlisch. Die Würze des Blauschimmelkäse zusammen mit der Süße der Birne schmeckt köstlich.

Danach lasse ich Käsevariationen folgen, die ebenso liebevoll angerichtet wie großzügig portioniert sind. Als Höhepunkt eine Creme Brulee an der es ebenfalls nichts auszusetzen gibt, und einen hervorragenden Grappa aus dem Barrique der überraschend mild dem Gaumen schmeichelt. Der Service ist aufmerksam und flink, selbst als sich das Lokal füllt, und stets sehr professionell. Die Rechnung fällt mit €31.- für meinen Geschmack und für diese Qualität mehr als angemessen aus, ein gutes Trinkgeld gebe ich hier gerne. Da ich noch einige Wochen hier bin, werde ich auf jeden Fall wieder kommen, denn die Karte lockt mit weiteren Köstlichkeiten die ich gerne probieren möchte, und vielleicht nehme ich beim nächsten Besuch eine Flasche mit nach Hause.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.