Mittwoch, 17.10.2018 08:04 Uhr

Merkel mit Makel

Verantwortlicher Autor: U.Rembor Berlin, 21.12.2017, 11:39 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Eugen Rembor Bericht 4977x gelesen

Berlin [ENA] Bundeskanzlerin Merkel traf sich gestern mit Angehörigen der Opfer vom Weihnachtsmarktanschlag letztes Jahr. Zwar gab es keine Erklärung warum mit dieser Anteilnahme ein Jahr gewartet wurde, dafür das Versprechen es in Zukunft besser zu machen. Was soll besser gemacht werden? Der Umgang mit den Angehörigen und überlebenden Opfern. Geld soll es geben, und zwar einheitlich, unabhängig von der Staatsangehörigkeit

der Opfer. Es muss wie ein Schlag ins Gesicht der Angehörigen gewesen sein, denn was Merkel hier sagt ist nichts Andres als „wir werden auch zukünftig Tote haben, aber wenigstens gibt es dann schneller und einheitlich Geld und die Anteilnahme wird etwas zeitnäher erfolgen“. Wer gehofft hatte, Merkel würde mit „besser machen“ meinen, wie man den Terror, die Gewalt, die Kriminalität in Deutschland in der Griff bekommen kann, wurde enttäuscht. Tatsache ist nun mal, dass mit der Grenzöffnung und dem Unkontrollierten Einlass Deutschland zum Mekka nicht nur echter Schutzsuchender, sondern vor Allem zum Mekka von kriminellen Elementen wurde die sich hier unkontrolliert, staatlich gefördert und von inkompetenten Behörden unzureichend

kontrolliert, austoben können. Man muss weder Politik noch Völkerrecht studiert haben um einen gesunden Menschenverstand zu besitzen der sagt: Wenn der Preis für den Schutz und den Erhalt deutscher Menschenleben der ist, einfach gar keine Immigranten mehr hereinzulassen die aus den Ländern kommen aus denen auch die Mörder kommen, so mag das politisch unkorrekt sein und unfair gegenüber einigen. Aber ich finde, das ist ein angemessener Preis für den Schutz der eigenen Bevölkerung. Sind Leute die so denken und das auch aussprechen Nazis? Nein. Nazis waren üble Menschen die zum Ziel hatten, ganze Völker zu ermorden, diejenigen die sie als minderwertig ansehen wie geistig behinderte Menschen oder Minderheiten auszurotten.

Das will heute kein Mensch. Niemand will ein Volk ausrotten, niemand hat Etwas gegen Minderheiten. Deutschland war noch nie so offen, tolerant und integrativ wie heute. Wir haben schwule Politiker, bieten Ehe für Alle, integrieren die sozial oder körperlich / geistig benachteiligten Mitmenschen. Nur Eines wollen wir nicht: Ermordet werden von denen, welche die schützende Hand beiße die sie füttert. Wer denjenigen einen Nazi nennt der das nicht will, ist ein Dummkopf.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.