Mittwoch, 20.11.2019 02:09 Uhr

Talking Heads

Verantwortlicher Autor: Uwe Rembor Wien, 12.05.2019, 13:05 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Eugen Rembor Bericht 5206x gelesen
Talking Heads Unteres Belvedere Wien
Talking Heads Unteres Belvedere Wien  Bild: Uwe Rembor

Wien [ENA] Talking Heads könnte der Name eine Popgruppe sein (eine Popgruppe diesen Namens gibt es übrigens tatsächlich) – ist es aber nicht. Talking Heads – sprechende Köpfe – heißt die Ausstellung die vom 8. März bis zum 18. August 2019 in der Orangerie des Unteren Belvedere Museum in Wien stattfindet.

Der berühmte österreichische Bildhauer Franz Xaver Messerschmidt gestaltete im 18. Jahrhundert eine Reihe skurriler, teils irritierender Büsten, genannt „Charakterköpfe“, von denen sich 16 im Besitz des Belvedere befinden. Die Ausstellung nimmt zwölf von ihnen als Ausgangspunkt und stellt sie namhaften zeitgenössischen Positionen gegenüber. Ein wesentliches Thema ist, wie Künstler mit dem (eigenen) Kopf arbeiten und ihn als ästhetisches Material und als Ausdruck von Affekten, ihrer Wahrnehmung und (Selbst-)Bespiegelung nutzen. In Überzeichnungen, Verfremdungen und Transformationen dieses Sujets wird die enge Verbindung von Kopf, Sprache und Bild veranschaulicht.

Künstler/innen wie Douglas Gordon, Bruce Nauman oder Arnulf Rainer setzen sich auf unterschiedliche Weise mit dem Motiv des (oder ihres) Kopfes auseinander. Lutz Mommartz widmet sich in seinem filmischen Portrait der ikonischen Künstlerpersönlichkeit Joseph Beus, Maria Lassnig häl ihre Selbstwahrnehmungen malerisch fest. Während Miriam Cahn in ihren Darstellungen von Gesichtern häufig auf gegenwärtige gewaltvolle Geschehnisse Bezug nimmt, beschäftigt ich Anna Artaker in ihrer Arbeit mit dem arachaischen Abdruck der Totenmaske. Die Schau umfasst unterschiedliche künstlerische Medien und fokussiert dabei weniger auf das individuelle Antlitz als vielmehr auf die körperliche Dimension des Kopfes.

Neben ausgewählten „Charakterköpfen“ von Franz Xaver Messerschmidt sind ca. sechzig Werke von zeitgenössischen Künstlern wie Anna Artakaer, Miriam Cohn, Douglas Gordon, Kurt Kren, Maria Lassnig, Mara Mattuschla, Lutz Mommartz, Bruce Nauman, Tony Ousler oder Arnulf Rainer zu sehen. Kurator ist Axel Köhne. Gleichzeitig findet im Museum Unteres Belvedere auch die Ausstellung "Stadt der Frauen" statt, was einen Besuch doppelt lohnend macht.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.