Mittwoch, 23.10.2019 13:01 Uhr

Solche Figuren, diese Fürsten!

Verantwortlicher Autor: Uwe Rembor Wien, 03.07.2019, 09:09 Uhr
Presse-Ressort von: Uwe Eugen Rembor Bericht 5505x gelesen
Fürstenfiguren
Fürstenfiguren  Bild: Uwe Rembor

Wien [ENA] Der Stephansdom im Herzen Wiens birgt bedeutende mittelalterliche Werke der Steinmetzkunst. Sechs der eindrucksvollsten Skulpturen, die berühmten Fürstenfiguren der Westfassade und des Hohen Turms, werden derzeit im Prunkstall des Belvedere gezeigt. Sie stammen aus der Zeit des Erweiterungsbaus

unter Herzog Rudolf IV. um 1359 bis 1365. Im Zuge der Domrestaurierung in den Jahren 1858 und 1870/71 wurden sie durch Kopien ersetzt und dem Städtischen Museum übertragen. Heute zählen sie zu den zentralen Werken des Wien Museums. Während dessen Umbau werden sie als Leihgaben im Belvedere präsentiert. Künstlerisch bemerkenswert sind die sinnliche Präsenz und der lebensnahe Ausdruck der hochgewachsenen, modisch gekleideten Gestalten, die auf symbolträchtigen Löwen stehen. Wie kein österreichischer Landesfürst vor ihm wusste Herzog Rudolf IV. Bildkünste zur Selbstdarstellung zu nutzen.

Mit seiner Gattin Katharina von Böhmen steht er im Mittelpunkt der Präsentation, ihnen zur Seite die Eltern Herzog Albrecht II. und Johanna von Pfirt sowie Kaiser Karl IV. und Blanche de Valois. Die Reihe mit seinen habsburgischen Ahnen und dem kaiserlichen Schwiegervater verdeutlicht den hohen politischen Anspruch Rudolfs. Die von ihm „erfundene“ Zackenkrone kennzeichnet ihn im Rang eines Erzherzogs. Als er nach siebenjähriger Regierung mit 26 Jahren starb, steckte der Ausbau der Stephanskirche noch in den Anfängen. Offen bleibt daher, ob die Figuren tatsächlich für die Standorte geschaffen wurden, an denen sie sich danach über Jahrhunderte befanden.

Die Ausstellung findet im Prunkstall des Unteren Belvedere Museum in Wien statt. Die Sonderschau an der Adresse Rennweg 6, hat täglich von 10-18 Uhr, Freitags bis 21 Uhr geöffnet. Da es viele verschiedene Kombi-Tickets gibt, sollte man die Preise am Besten im Internet nachschauen: www.belvedere.at Kuratorin der Sonderausstellung ist Veronika Pirker-Aurenhammer die am 3. September um 16.30 eine 1-stündige Führung anbietet.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.